Gesangverein EINTRACHT Halberstung singt in der "SeniorenResidenz"



Dsc01.jpg

Dsc03.jpg

Dsc04.jpg

Dsc05.jpg

Dsc06.jpg

Dsc07.jpg

Dsc02.jpg
Auftritt des (95jährigen) Gesangvereins "Eintracht Halberstung"
in der 10 Jahre jungen "SeniorenResidenz am Fremersberg" in Sinzheim

Neuer Heimleiter Friedbert Benz (seit Montag, 18.April 2005)

Halberstung (klk) Wenn ein "Geburtstagskind" einem anderen eine Freude machen kann, warum denn nicht! Der in diesem Jahr 95 Jahre alte Gesangverein "Eintracht Halberstung" lies es sich nicht nehmen, der soeben 10 Jahre in Betrieb befindlichen "SeniorenResidenz am Fremersberg" unter dem Motto "Singen ist Leben" musikalisch seine Aufwartung zu machen.
Der Gemischte Chor unter der Leitung von Kerstin Lemay trug während eines einstündigen Auftritts zur Jahreszeit passende Lieder vor. Neben den "grünenden Wiesen, den "heiratenden Fröschen" durfte man auch den "Frühling in San Remo" erleben.

Der seit Montag, 18.April neu im Amt befindliche Heimleiter Friedbert Benz begrüßte die große Schar der Sängerinnen und Sänger sowie die zahlreich in der Cafeteria der Seniorenresidenz anwesenden Hausbewohner und Gäste. Der neue "Residenz-Chef" war bis zuletzt in einer ähnlichen Einrichtung des gleichen Betreibers in der Nähe von Frankfurt tätig. In Sinzheim die Verantwortung zu übernehmen war ihm leicht gefallen, wohnt er doch in Ettlingen und im Vergleich zu Frankfurt damit direkt "vor der Haustüre". Eine erfolgreiche Tätigkeit in Sinzheim macht er daran fest, dass sich das Haus als Ort der Begegnung für Jung und Alt weiter entwickelt. Leben ins Haus zu holen wird derzeit durch eine Gemäldeausstellung beispielhaft umgesetzt.
Beim "Sommerhock rund um den Marktplatz" und bei weiteren Veranstaltungen in der Gemeinde will man sich zum Beispiel durch die Präsentation von Bastelarbeiten und mit Informationen über Ergotherapien außerhalb der "Residenz" um Akzeptanz in der Bevölkerung bemühen.

Der Chor lies daraufhin dem "Junger Mann im Frühling" das Stück "Aprilsnarr" folgen, das exakt die Stimmung wieder gab, die das Aprilwetter uns derzeit beschert: von allem etwas, dabei unheimlich launisch, spontan und teilweise "ziemlich schräg"!Der Halberstunger Vereinsvorsitzende Andreas Lorenz brachte in seinen Grußworten zum Ausdruck, dass man die Gelegenheit zum Aufritt gerne wahrgenommen habe, da ja auch einige Senioren aus Halberstung in der "Residenz" wohnhaft sind.Wenn auch die Tagesstunde noch nicht so weit vorgerückt war, lud der Chor die Zuhörer zu einem Ausflug ins "Cabaret" ein und sang dann aus seinem Repertoire den "Mitternachtblues". Nach einer gedanklichen Fahrt über die "Country Roads" vermittelten die Sängerinnen und Sänger den Zuhörern ihre "Sehnsucht nach Virginia".

Bevor zum Abschluss "Das Paradies am Rheine" besungen und das "Halberstunger Heimatlied" erklungen war, dankte Diplomsoziologin Monika Selent, die im Hause für "Betreutes Wohnen" sowie für Veranstaltungen und die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist, dem Gesangverein Eintracht aus Halberstung ganz herzlich für die sehr schönen Liedvorträge und lud den Chor ein, bald wieder in die "Residenz" zu kommen.